COME TOGETHER 2019

BAD WIESSEE

COME TOGETHER 2019

Es ist wieder soweit. Das Come Together (CT) des Verbandes Europäischer Gutachter & Sachverständiger (VEGS) e.V. steht vor der Tür. Die diesjährige Veranstaltung steht ganz im Sinne von Bayern als Sitz des Verbandes:

 „Bayern: Berge, Seen, Gaudi und Gemütlichkeit – VEGS: Herzlichkeit, Zugehörigkeit und Heimat“

 Unsere Veranstaltung findet statt in einem landestypischen Boutique-Hotel am schönen Tegernsee

am 06. und 07.Juli 2019

 im

Relais-Chalet Wilhelmy
Freihausstraße 15

83707 Bad Wiessee am Tegernsee

Bitte beachten Sie vorab, dass wir aufgrund der exklusiven und gemütlichen räumlichen Gegebenheiten des eher kleinen Hotels die maximale Teilnehmerzahl auf 50 Personen beschränken müssen. Die Teilnahme richtet sich nach der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.

Am Samstag haben wir diesmal gleich drei Teameventsvorgesehen, zu denen VEGS-Mitglieder  eingeladen sind. Das erste wird eine geführte Wanderung (zwei Varianten für jedes Fitnesslevel) in den Bergen um den schönen Tegernsee sein, das zweite eine entspannte Bootsrundfahrt auf dem Tegernsee mit Informationen zur Region. Das dritte Teamevent findet abends im Relais-Chalet statt und bleibt eine Überraschung.

Am Samstagabend erwartet uns je nach Wetterlage ein gemütlicher Grillabend oder 3-Gänge-Menü im Wilhelmy. In der eleganten, aber ungezwungenen Atmosphäre des Wilhelmy bieten sich hervorragende Gelegenheiten zum Networking und Austausch von Meinungen, Erfahrungen und beruflichen Erkenntnissen. Sei es in der „Schlemmerei“, der „Brennerei“ mit Kamin, der „Weinerei“ oder dem grünen Garten.

Der Sonntag beginnt entspannt nach dem Frühstück mit vier Fachvorträgen, welche für Sachverständige verschiedener Fachrichtungen geeignet sind. Der erste fachübergreifende Vortrag behandelt das Thema Werbung eines Sachverständigen. Danach folgt ein Immobilienbezogenes Thema mit Herrn Dieter Brösamle. Die Veranstaltung schließt mit einem ebenfalls fachübergreifenden Vortrag zur DSGVO. Bei Teilnahme an den Fachvorträgen erhalten Sie eine Bescheinigung über Weiterbildungsstunden, die Sie für Ihre Re-Zertifizierungen der DEKRA verwenden können.

 

 


 

Einige Impressionen aus dem Wilhemy
Quelle Bilder: https://www.relais-chalet.com

  

VERANSTALTUNGSPROGRAMM

SAMSTAG, 06.07.2019

 

Anreise bis 11.00 Uhr Relais-Chalet Wilhemy 
Begrüßungskaffee
12.00 Uhr 18.00 Uhr Teamevents "Berg & See"
18.30 Uhr 22.30 Uhr Grillen oder Menü im Wilhemy, drittes Teamevent
22.30 Uhr Open End Ausklingen des Abends im Wilhemy

Am Hotel Wilhelmy in Bad Wiessee werden alle durch einen Guide in Empfang genommen. Mit dem Bus wird gemeinsam zur Talstation der Wallbergbahn gefahren. Es besteht die Möglichkeit der folgenden drei Wanderungen auf den Wallberg. 

Gondelfahrt auf den Wallberg und geschichtliches zum Tegernsee Tal (Spaziergang)

Mit der Gondel geht es in gut 15 Minuten auf den Rücken des Wallberges. Dort angekommen besteht die Möglichkeit einen Blick in die Wallberg Kapelle zu werfen und den Gleitschirmfliegen beim Starten zu beobachten. Von den einheimischen Guide erhalten alle Teilnehmer Informationen zur Region und des Geschichte des Tegernseer Tals.

Wanderung ab Wallbergmoos zur Wallberg Bergstation (Mittlere Wanderung)

Gesamtstrecke: 2,6 km / Höhenmeter: 510 im Aufstieg / Reine Gehzeit ca. 1,5 Std. Mit dem Bus werden alle Teilnehmer auf der Mautstraße bis zur Wallbergmoos Alm gefahren. Von dort aus Wander die Gruppe durch Wälder und über Steige hinauf auf den Rücken des Wallberges. Oben angekommen besteht noch die Möglichkeit eines Abstechers auf den Gipfel (30 Min. Gesamtgehzeit). 

Wanderung von der Talstation zur Wallberg Bergstation (Anspruchsvolle Wanderung)

Gesamtstrecke: 4,3 Km / Höhenmeter: 820 im Aufstieg / Reine Gehzeit ca. 2 1/4 Std. Für Teilnehmer mit guter Kondition startet die Wanderung am Fuße des Wallberges. Über den Forstweg und durch den Wald geht es stetig bergan. Auf dem Wallbergrücken angekommen besteht die Möglichkeit noch gut 15 Minuten weiter zu wandern und den Gipfel des Wallberges zu erklimmen. 

Für alle Teilnehmer: 

Ca. 14.45 - 16.00 Uhr Einkehr im Alten Wallberghaus oder im Panorama Restaurant auf dem Wallberg

 

Bootsfahrt auf dem Tegernsee

16.45 Uhr Ablegen an der Schiffsanlegestelle in Rottach-Egern.

Große Rundfahrt auf dem Tegernsee mit Informationen zur Region. 

17.50 Uhr Anlegen an der Schiffsanlegestelle in Bad Wiessee. 

Sonntag, 07.07.2019

09.30 Uhr 10.00 Uhr Check-In und Registration
10.00 Uhr 10.15 Uhr

Andreas Bauer
Präsident VEGS e.V.

Begrüßung

10.15 Uhr 11.30 Uhr

Dr. Andreas Ottofülling
Wettbewerbszentrale München
Vortrag: Sachverständigenwerbung: Chancen & Risiken

11.30 Uhr 12.15 Uhr

Andre Winterstein
CoaST Mediation und Coaching Ltd. & Co.KG
Vortrag: Vorteile der Mediation vs. Rechtsweg

12.15 Uhr 13.00 Uhr

Kaffeepause mit Snacks

13.00 Uhr 14.30 Uhr

Dieter E. Brösamle
Vortrag: Marktwertermittlung von Immobilien - Aktuelle und zukünftige Anforderungen der Immobilienbewertung

14.30 Uhr 15.15 Uhr

Kaffeepause mit Snacks

15.15 Uhr 16.15 Uhr

Friedrich Schraml
Datenschutz und IT-Sicherheit
Vortrag: DSGVO - Papiertiger oder Sicherheitsgewinn?

16.15 Uhr 16.30 Uhr

Andreas Bauer
Schlussworte

 Foto Dr Ottoflling privat

Sachverständigenwerbung - Chancen und Risiken
Dr. Andreas Ottofülling

Der Referent wird anhand von Fällen aus der Praxis einen Einblick in das Wettbewerbsrecht vermitteln, die für die Sachverständigenwerbung relevanten rechtlichen Rahmenbedingungen aufzeigen und dabei die Chancen und Risiken des Sachverständigenmarketings erläutern.

Zum Referenten:

Dr. Andreas Ottofülling
Rechtsanwalt
Anwaltskanzlei Dr. Ottofülling

Der Referent ist seit mehr als 25 Jahren als Anwalt im Wettbewerbsrecht tätig. Er ist Mitautor beim Münchener Kommentar Lauterkeitsrecht, Verfasser zahlreicher Beiträge sowie Referent im Sachverständigenwesen und Redaktionsbeirat der Zeitschrift „Der Kfz-Sachverständige“. Er leitet bei der Wettbewerbszentrale das Münchner Büro und betreut unter anderem den Bereich des Sachverständigen- und Prüfingenieurwesens.

 


 

  

Vorteile der Mediation vs. Rechtsweg
Andre Winterstein

Wenn Streitigkeiten im Rechtsverkehr auftreten und keine Lösung in Sicht, ist der nächste Weg meistens zum Gericht. Ein Gerichtsprozess ist langwierig, kostenintensiv und recht haben heißt noch lange nicht recht bekommen. 

Die wenigsten denken hierbei an eine Mediation. Was ist eine Mediation und welche Chancen und Vorteile hat eine Mediation gegenüber dem klassischen Rechtsweg? Wie funktioniert eine Online-Mediation?

Zum Referenten: 

Andre Winterstein
Geschäftsführer / Mediator / Coach
CoaST Mediation und Coaching Ltd. &/ Co. KG

CoaSt wurde 2017 aus der Idee geboren, Unternehmen auf einen sich verändernden Markt zu begleiten. Die Kernkompetenz sind Nachfolgeplanungen und die Online-Mediation. CoaST verfügt über ein großes und bereit aufgestelltes Portfolio an Mediatoren. Neben dem klassischen Mediationsverfahren bietet die CoaST auch als erstes Unternehmen die Online-Mediation an.  

 


 

Marktwertermittlung von Immobilien 
Aktuelle und zukünftige Anforderungen der Immobilienbewertung
Dieter E. Brösamle

Aufgrund der herrschenden Marktlage, den gesetzlichen Anforderungen und den steigenden Bedürfnissen von privaten und institutionellen Kunden am Immobilienmarkt steigt die Nachfrage nach qualifizierten Sachverständigen immer weiter. 

Der Immobilienmarkt ist in einem stetigen Wandel. Die Anforderungen an Sachverständige und ihre Aufgaben werden immer komplexer. Was wird zukünftig auf die Immobilienbewertung zukommen?

Zum Referenten:

Dieter E. Brösamle

  • Vorsitzender des Zertifizierungsausschusses Immobilienbewertung DEKRA-Certification GmbH
  • 1.Vorsitzender des Gutachterausschusses der Großen Kreisstadt Nagold und der Gemeinde Rohrdorf
  • Zertifizierter Immobiliengutachter DIAZERT für die Marktwertermittlung aller Immobilienarten (DIAZert │DIN EN ISO/IEC 17024)
  • Diplom-Sachverständiger (DIA) │Diplom-Immobilienwirt (DIA) │International Appraiser (DIA)

Dieter E. Brösamle ist Inhaber eines Sachverständigenbüros für Marktwert-;Beleihungswert- und internationale Immobilienbewertungen mit Sitz in Nagold (DE) und Revfülöp (HU). Der Referent ist unter anderem in Prüfungskommissionen tätig und berät Kommunen und Städte. Er kennt die Entstehungsgeschichten sowie die Hintergründe der für die aktuelle Wertermittlung maßgeblichen Bundesrichtlinien und hat als Vorsitzender des Gutachterausschusses einer Großen Kreisstadt langjährige Erfahrung mit deren Anwendung sowie (modelkonformer) Umsetzung. 

 


 

 

Ein Jahr DSGVO
Sicherheitsgewinn oder Papiertiger
Friedrich Schraml

Am 25.05.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung endgültig in Kraft getreten. Ziel der DSGVO ist die Vereinheitlichung der Europäischen Union. Die DSGVO löste die Datenschutzrichtlinie 95/46/EG ab. 

Was hat sich seitdem verändert? Wie müssen Sachverständige mit den Datenschutz umgehen? Diese und mehr Fragen sollen nach einem Jahr Rückblick beantwortet werden. Zudem werden die aktuellen Entwicklungen beleuchtet und ein Ausblick durchgeführt, was zukünftig noch zu erwarten ist. 

Zum Referenten:

Friedrich Schraml
Datenschutzbeauftragter/-auditor
EDV-Sachverständiger und Sachverständiger IT-Security 

hat über 40 Jahre Berufserfahrung, darunter mehr 30 Jahre mit Führungs-/Personalverantwortung und davon wiederum 25 Jahre in der IT. Als Datenschutzbeauftragter und -auditor berät er Unternehmen in Puncto Datenschutzfragen und im Aufbau und Umsetzung von IT-Sicherheit.

 

JETZT TICKET SICHERN